lind

lind [lɪnt] <Adj.> (geh.):
(in Bezug auf Luft o. Ä.) angenehm mild:
ein linder Abend; es wehte ein lindes Lüftchen.
Syn.: lau, mild[e].

* * *

lịnd 〈Adj.〉
1. 〈geh.〉 mild, sanft weich
2. 〈schweiz.〉 gar (gekocht)
[<ahd. lindi „weich, zart, mild“, engl. lithe „biegsam“ <germ. *linþia- <idg. lento- „biegsam“; hierzu lindern, gelind, Linde, Lindwurm]

* * *

lịnd <Adj.> [mhd. linde, ahd. lindi = weich, zart, mild; urspr. = biegsam]:
1.
a) (geh.) angenehm mild, nicht rau od. kalt:
die Luft ist l.;
b) (selten) sanft, zart:
ein -er Wind.
2. <indekl.; attr. nachgestellt od. präd.> lindgrün:
ein schöner Stoff, l., mit apartem Muster.

* * *

Lịnd,
 
1) Hera, eigentlich Herlind Wạrtenberg, Schriftstellerin und TV-Moderatorin, * Bielefeld 2. 11. 1957; studierte Opern- und Konzertgesang in Köln; schreibt humorvolle Bestsellerromane um »Superfrauen« (»Das Superweib«, 1994, verfilmt; »Die Zauberfrau«, 1995, für TV verfilmt), die sich patent den Widrigkeiten des Alltags stellen und trotz Mann und Kind ihren Weg gehen.
 
Weitere Werke: Romane: Ein Mann für jede Tonart (1989); Frau zu sein bedarf es wenig (1992); Das Weibernest (1997); Der gemietete Mann (1999); Mord an Bord (2000).
 
Kinderbuch: Der Tag, an dem ich Papa war (1997).
 
 2) Jakov, eigentlich J. Lạndwirt, österreichischer Schriftsteller und Maler, * Wien 10. 2. 1927; stammt aus einer ostjüdischen Familie, die 1938 in die Niederlande floh; lebte zum Teil unter Decknamen in Deutschland; nach Kriegsende Aufenthalt in Israel; lebt seit 1954 in London, schreibt seit 1969 in englischer Sprache. Linds Werke sind geprägt von den eigenen Erlebnissen während des Krieges und dem Motiv der Identitätssuche. Seine fantastisch-absurden Texte fallen durch Verfremdungseffekte und ihren Symbolreichtum auf (»Eine Seele aus Holz«, 1962; »Landschaft in Beton«, 1963). Nach einer längeren Phase der Sprachzweifel und Literaturskepsis, einer Hinwendung zu Grafik und v. a. Aquarellmalerei nahm Lind 1982 mit dem von J. Swift und G. Orwell beeinflussten skurrilen Abenteuerroman »Travels to the Enu« (deutsch »Reisen zu den Enu«) seine literarische Arbeit wieder auf.
 
Weitere Werke: Romane: The inventor (1987; deutsch Der Erfinder); Crossing. The discovery of two islands (1991).
 
Autobiographie: Counting my steps (1969; deutsch Selbstporträt); Numbers (1972; deutsch Nahaufnahme).
 
 3) Jenny, eigentlich Johanna Lind, schwedische Sängerin (Sopran), * Stockholm 6. 10. 1820, ✝ Malvern Hills (bei Worcester) 2. 11. 1887; debütierte 1838 in Stockholm und ging 1841 nach Paris, wo sie bei M. García weiterstudierte. Seit 1844 trat sie an der Berliner Hofoper, seit 1847 in London und Stockholm auf; ab 1850 ausschließlich tätig als Konzertsängerin sowie Gesangspädagogin (1883-86 am Royal Conservatory of Music in London). Gilt als führende Koloratursängerin ihrer Zeit (»schwedische Nachtigall«) und glänzte v. a. in Opernpartien V. Bellinis und G. Donizettis.
 
 
J. M. C. G. Maude: The life of J. L. (New York 1978);
 N.-O. Franzen: J. L. Die schwed. Nachtigall (a. d. Schwed., 1990).

* * *

lịnd <Adj.> [mhd. linde, ahd. lindi = weich, zart, mild; urspr. = biegsam]: 1. a) (geh.) angenehm mild, nicht rau od. kalt: ein -er Sommerabend; die Luft ist l.; Klaus Heinrich beschritt eine steinerne, hell erleuchtete und l. durchwärmte Halle (Th. Mann, Hoheit 152); b) (selten) sanft, zart: Linder Septemberwind kämmte die Trauben (Jacob, Kaffee 59); Die abendliche Stille über den Gärten wurde durch einen -en Windstoß gestört (Brecht, Geschichten 137); es handelt sich hier nicht um eine heftigere oder -ere Gewalt des Inhalts der großen Aussage (Bloch, Wüste 143); Die Folge ist ein -er (gelinder) Größenwahn des Redakteurs auf allen Gebieten, wo es ungefährlich ist (Tucholsky, Werke II, 229). 2. <indekl.; attr. nachgestellt od. präd.> lindgrün: ein schöner Stoff, l., mit apartem Muster.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lind — heißen die Orte in Deutschland: Köln Lind, Stadtteil von Köln, Nordrhein Westfalen Lind (bei Altenahr), Gemeinde im Landkreis Ahrweiler, Rheinland Pfalz Lind (bei Mayen), Gemeinde im Landkreis Mayen Koblenz, Rheinland Pfalz Lind (Oberviechtach),… …   Deutsch Wikipedia

  • lind — lind; lind·gren·ite; lind·ley·an; lind·strom·ite; lind·worm; lind·ström·ite; …   English syllables

  • Lind — /lind/, n. Jenny (Johanna Maria Lind Goldschmidt) ( The Swedish Nightingale ), 1820 87, Swedish soprano. * * * (as used in expressions) Lind James Lind Jenny Johanna Maria Lind * * * …   Universalium

  • lind — Adj erw. obs. (8. Jh.), mhd. linde, ahd. lindi Stammwort. Aus wg. * lenþja Adj. geschmeidig, weich , auch in ae. līđe. Auf weitere Verbreitung weisen vielleicht ndn. lind biegsam, weich, mild und span. port. lindo hübsch , falls dieses aus dem… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Lind — Lind, WA U.S. town in Washington Population (2000): 582 Housing Units (2000): 307 Land area (2000): 1.027650 sq. miles (2.661602 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.027650 sq. miles (2.661602 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Lind, WA — U.S. town in Washington Population (2000): 582 Housing Units (2000): 307 Land area (2000): 1.027650 sq. miles (2.661602 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.027650 sq. miles (2.661602 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Lind — /lɪnd/ (say lind) noun Jenny (Johanna Maria Lind Goldschmidt, the Swedish Nightingale ), 1820–87, Swedish soprano …   Australian English dictionary

  • Lind — [lind] Jenny (born Johanna Maria Lind) 1820 87; Swed. soprano: called the Swedish Nightingale …   English World dictionary

  • Lind — (l[i^]nd), n. The linden. See {Linden}. Chaucer. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Lind [2] — Lind (Lind Goldschmidt), Jenny, geb. am 6. Oct. 1821 in Stockholm, erhielt ihre Bildung als Sängerin am dortigen Hoftheater, wo sie auch bald in Kinderrollen auftrat, dann von dem Gesanglehrer Berg; aber schon im 12. Jahre waren ihre hohen Töne… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.